Häufige Fragen FAQ

 

Muss ich mich an die genaue Auslastung eines Trafos halten?

Generell können Sie einen Trafo geringer belasten. Allerdings sollte sich die Mindestauslastung nicht unter 75% befinden. Bei höherer Auslastung des Trafos kann es zu einer Erwärmung dessen kommen und dadurch die Thermoschalter bzw. Thermosicherung auslösen. Am besten ist es genau nach Herstellerangaben vorzugehen, um die maximale Lebensdauer der Lampen und Leuchten auszuschöpfen.

 

Darf ich einen Trafo im Aussenbereich installieren?

Ja, Sie dürfen im Aussenbereich eingesetzt werden. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass sich der Trafo vor Wasser geschützt befindet. Ratsam ist es, sich für Orte mit hoher Luftfeuchtigkeit bzw. einem hohen Nässegrad, einen speziell dafür ausgelegten Trafo zu kaufen.

 

Was bedeutet TC und TA?

TC= zulässige Gehäusetempertaur

TA= maximal erlaubte Umgebungstemperatur

 

Kann ich mit einem Trafo das Licht dimmen?

Ja. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass die Buchstaben auf dem Trafo, der Lampe und dem Dimmer identisch sind. Es sind hierbei 3 verschiedene Buchstaben zu unterscheiden:

C= kapazitive Lasten (elektronische Transformatoren)

L= induktive Lasten (konventionelle Transformatoren)

R= ohmsche Lasten (z.B. Glühlampen)

Beachten Sie, dass LED Trafos konventionellen Transformatoren entsprechen und sich mit einem Phasenanschnittdimmer dimmen lassen.

 

Ist mein Trafo defekt, wenn er brummt?

Nein. Alle Trafos verursachen Geräusche, wenn sie sich im Dimmbetrieb befinden. Falls Sie ihren Trafo an einer Wand oder Decke befestigt haben, dann können Sie versuchen die Schrauben etwas zu lockern oder ein Gummiprofil dazwischen legen.

 

Gibt es einen speziellen Transformator für LEDs?

Sie können eine der folgenden Transformatoren verwenden

LED Driver

LED Powersupply DC

LED Trafo

 

Elektronische Trafos

Warum flimmert das Licht meiner Leuchtkette?

Es könnte sein, dass ihre Leitungslänge länger als 2 Meter ist. Elektronische Trafos sind allerdings nur auf eine maximale Länge von 2 Meter ausgelegt. Ist die Leitung länger, können vermehrt Funktionsstörungen auftreten. Grund dafür ist, dass die Leitung als Sendeantenne fungiert.

Ein weiterer Grund könnte der sogenannte Skineffekt sein. Dabei wird nicht mehr der komplette Leiterquerschnitt ausgenutzt, wodurch der zu leitende Strom in die Außenbereiche des Leiters  verlagert wird. Aus diesem Grund fließt weniger Storm in der Mitte des Leiters – das Licht wird deutlich dunkler.

 

Für was gibt es zwei Primär Anschlussklemmen?

Im Transformator kommt es zu einer Parallelschaltung der beiden Primäranschlüsse. Werden an einem Deckenauslass zwei Transformanten installiert, so wird ein Transformater direkt angeschlossen und der zweite Transformator wird abgehend von der zweiten Primärklemme angeklemmt.

 

Warum gibt es eine Einschaltverzögerung?

Es kommt zu einem Softstart, d.h. der Konverter nimmt einen hohen Einschaltstrom wahr und arbeitet mit einer Kurzschlussstrombegrenzung dagegen. Dadurch wird der Einschaltstorm gedrosselt und ist in der Lage die Glühwendel der Lampen aufzuwärmen. Bis zur maximalen Leuchtkraft der Lampe wird die Kurzschlussstrombegrenzung nach und nach verringert. Durch dieses Einschaltverfahren wird die Lebensdauer der Lampe deutlich verbessert.

 

Welche Auswirkungen hat es, wenn die untere Trafo-Leistungsgrenze unterschritten wird?

Das Licht beginnt zu flimmern bzw. ist ganz aus. Es kommt zu einem Selbstschutz des Trafos, d.h. der Trafo wird im Leerlauf abgeschaltet.

 

Konventionelle Trafos

Welche Feinsicherung muss ich verwenden?

Neben der Sicherung befindet sich der Sicherungswert. Verwenden Sie einen falschen Sicherungstyp, dann kann die Einschaltstromspitze zum Auslösen der Sicherung führen.  Des Weiteren keine Sicherungen mit Kennzeichnung M, MT oder F benutzt werden.

Warenkorb (0 Artikel)
Sie haben noch keinen Artikel ausgewählt!